Skip to content

Ideenlos

Da hab ich ne ganz nette Idee eingespielt. Hab se auf meinen USB-Stick kopiert und aufm tragbaren Rechner gelöscht, damit ich später nur an einer Version arbeite.

Also den Stick in den Tischrechner gesteckt, diverse Sachen kopiert und den Rest gelöscht ... Nein! Arrgh! Genau ... die Idee war weg und ich kann sie nicht mehr so spielen, wie se war. Also nicht so nett.

Also ran an die Datenrettung mit PhotoRec.

Neuigkeiten vom 13. Februar, abends:

Über Nacht hat die Software weitergesucht. Es kamen zig Dateien aus dem Nichts zurück. Etwas über 300. Unglaublich wie alt die teilweise waren. Und alle mit sehr kryptischem Dateinamen. Die "verdächtigen" hab ich dann mit TextWrangler geöffnet, um zu sehen was denn drin sein könnte. Nach ner schieren Ewigkeit war ich dann tatsächlich fündig. Dateiendung und Dateiname umbenannt und geöffnet. Leider fehlt die Melodiespur ... na ja, ich hätte ja gar nicht erwartet irgendwas zurückzubekommen. Scheint wohl ne ältere Version zu sein.

Kann ja sein, das die auf Sektoren zu finden war, aus denen gerettet werden konnte.

Na ja, den Stick hab ich nicht mehr auf FAT formatiert.