Schleudertrauma?

Kurz mal gegen die Wand gedonnert? Der Rest ist Ohrmuschelrauschen…?

Oder einfach nur im leeren Raum verloren gegangen?

Bitte hier lang für eine kurze Linderung.


Bis kurz vor der Veröffentlichung wurde an den Liedern geschraubt. Die Unzeit musste komplett neu gemacht werden. Beim „Mastern“ sind plötzlich Störgeräusche aufgetaucht, die vorher nie zu hören waren. Dummerweise konnte die Originaldatei nicht mehr geöffnet werden. Nur noch ohne Plugins. Zwei Plugins waren plötzlich fehlerhaft und brachten Logic zum Absturz. So rückblickend hatten die während des Entstehungsprozesses schon für Probleme gesorgt.

Dummerweise lagen diese beiden Plugins auf jeder Spur im Lied. Sowohl bei den Tasten- wie den Saiteninstrumenten.

Also Plugin deaktivieren/löschen und neue Klänge finden.

Das Prinzip passt. Denn beim Dadanaut entsteht eigentlich alles durch puren Zufall. Die Lieder sind im Grunde schon immer spontane Ideen oder auch Jams gewesen, die dann eben ausgearbeitet und ständig verändert werden.

Nach einigen Stunden war dann die Unzeit wieder zufriedenstellend klingend, und die Veröffentlichung rückte doch wieder näher. Zwischendurch erneutes Probehören und Zweifeln und am Mix drehen…

Es scheint nie ein Ende nehmen zu wollen. Nie ist man zufrieden und möchte doch gleich wieder alles ändern. Endlos dieser Kreislauf. Scheinbar.

Aber das Schleudertrauma musste jetzt raus. Raus aus dem Kopf und rein in eure Ohren.

Mit all seinen kleinen Ecken und Kanten und seinem dadanautischen Klang.

Viel Spaß!


Die Unzeit wagt übrigens einen Ausblick auf das nächste Album: Unterstadt

Das kommt bald (Sommer oder Herbst). Aber keine Sorge. Eine E-Mail dazu wird es nicht mehr geben.


Hier auch wieder die Werbetrommel zum Schleudertrauma. Mit dem Link zum kostenlosen Download.

Was gab’s noch...