Skip to content

Schleudertrauma


Das Leben ist eins der aufregendsten Dinge, die man erleben kann. Ob man es nun schön findet oder nicht. Abwechslungsreich ist es auf jeden Fall.

Der Dadanaut erlebt wie jeder andere auch die banalsten Dinge. Er hört und sieht und erfährt und speichert. Festhalten tut er das Erlebte in musikalischer Form. Auch wenn nur der Titel die Verbindung zum Erlebten oder der Erinnerung knüpfen mag, kann man doch hören, was gemeint ist. Auch wenn zwischen den Tönen jeder ein anderes Kopfkino erlebt.

Das Leben ist gefährlich. Da kann man schon ein Schleudertrauma abbekommen.


Das Album hat seine Wurzeln irgendwann im Herbst 2014 (November). Das ist nun schon verdammt lang her.

Wir hatten so viele Ideen und Lieder, dass es für zwei weitere Alben vor der Veröffentlichung des Schleudertraumas reichte. So kam nach dem Radiator die Reise und die Schnuppe! dazwischen, und die Veröffentlichung schob sich immer weiter in die Zukunft.

Auf den beiden Alben finden sich Ideen, die wir nicht auf das Schleudertrauma packen wollten. Vom Gefühl her hatten sie thematisch nicht so ganz gepasst. Aber das ist wie immer Geschmacksache.

Und letzten Endes wurde das geplante Album Nummer 4 , doch erst die 7. dadanautische Veröffentlichung. Denn Kabale, eine komplett neue Idee, schob sich auch noch kurz dazwischen.

Da kann so ein langwieriges Werk auch ganz schnell zu einem psychischen Kopfmonster werden. Ein Schleudertrauma eben. Es tut gut, es endlich fertig und draussen zu haben.

Jedenfalls wollten wir auf dem Schleudertrauma bunter und etwas verrückter als sonst klingen. Das ist uns hoffentlich gelungen.

Hört euch selber eine Meinung...


Auf diesem Album sind Dadanaut Marco Dinkel, Hendrik Strehl und Bobby Haynes.

Die Zeichnungen sind von Hendrik Strehl.


Veröffentlicht am 1. Mai 2018